Forschungsstelle Werteerziehung und Lehrerbildung
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

"Umgang mit Fragen der Werteerziehung“ (Vorlesung)

Schule ist ein WERTvoller Ort, denn hier kommen alle gesellschaftlichen Gruppen zusammen und sollen miteinander ins Gespräch gebracht werden. Wie herausfordernd dieser Diskurs ist, zeigt sich besonders in Zeiten des Digitalunterrichts: Überlegungen zur Werteerziehung sind für die Deutschlehrer:innenbildung unverzichtbar. Dies wird anhand zentraler Fragestellungen und konkreter Beispiele aufgezeigt und mittels praxisbezogener Lösungsvorschläge reflektiert. Das Veranstaltungsangebot richtet sich an Studierende aller Schularten und ist ein elementarer Bestandteil der Professionalisierung von Lehrpersonen, die entscheidende Akteur:innen schulischer Werteerziehung sind. Auch Lehrpersonen im Referendariat und der III. Phase können Anregungen entdecken:

  • Frage 01: Dürfen Deutschlehrer:innen ihre Meinung sagen?
  • Frage 02: Welcher Zusammenhang besteht zwischen Kommunikation und Resonanz?
  • Frage 03: Lesen zum Vergnügen?
  • Frage 04: Was ist gute (mehrsprachige) Kinder- und Jugendliteratur?
  • Frage 05: Wie wirkmächtig sind Erzählungen zur Nachhaltigkeit?
  • Frage 06: Sind literarische Helden Modelle der Identitätsbildung?
  • Frage 07: Warum ist Literatur(unterricht) eine Zumutung?
  • Frage 08: Was steht zwischen den Zeilen?
  • Frage 09: Können Europas Werte er-erlesen werden?
  • Frage 10: Was ist unverzichtbar in der Deutschlehrer:innen(aus)bildung?
  • Frage 11: Wie real ist digital? Überlegungen zur Medienethik
  • Frage 12: Ist die Zukunft des Lesens dick, dünn oder digital?

Hier geht es für Studierende der LMU zur Playlist (Login notwendig). Andere Interessierte können gern per Mail nachfragen: info@werteerziehung.de


Servicebereich